Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen

Erfolgreich beendet am 31.05.2016! Wir freuen uns.

3.100,00 €

von 3.000,00 €

46 Spenden

67 Fans

mind. 50 nötig

Erfolgreich Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen Kunst & Musik

Gabriele Pott und Kinder beim Applaus

Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen 1

Gabriele Pott und Kinder beim Applaus

Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen 2

König Artus und Kinder

Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen 3

KÖNIG ARTUS, Kinder- und Jugendchor

Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen 4

KÖNIG ARTUS, Szenenfoto mit Orchester

Projektvideos

Kurzbeschreibung

Junge Menschen aus Lübeck und Jugendliche, die ihre Heimat verlassen mussten, stehen zusammen mit Solisten und Orchester in der neu geschaffenen Oper „Gestrandet" auf der Bühne und zeigen, wie ein Miteinander zwischen den Kulturen funktionieren kann.

3.000,00 € werden zur Umsetzung benötigt

Es wurden 3.100,00 € gespendet. Das Projektziel wurde erreicht.

Dankeschön für die fleißigsten Spender

  • ab 50,00 €: Pausensekt (Softdrink) in einer Vorstellung ihrer Wahl
  • ab 100,00 €: KUNST-AM-KAI Becher sowie ein Pausensekt (Softdrink) in einer Vorstellung ihrer Wahl
  • ab 200,00 €: Einladung zum "After-Show-Künstlergespräch" mit Getränk in einer Vorstellung ihrer Wahl
  • ab 500,00 €: namentliche Nennung als Spender im Programmheft

Worum geht es bei unserem Projekt?

In einem öffentlichen Casting werden 40 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren aus Lübeck und Umgebung gesucht, die musikalische Grundkenntnisse haben und Lust und Spaß daran, auf der Bühne zu tanzen und zu singen. Passend zum Thema der Jugendoper suchen wir außerdem Kinder/Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien bzw. mit Migrationshintergrund. In einem zweiwöchigen Jugendcamp in den Sommerferien studieren alle gemeinsam unter Anleitung eines professionellen Teams (Musikalische Leiterin Gabriele Pott, Choreografin Martina Wüst und Regisseurin Birgit Kronshage) das neu entstandene Bühnenstück ein. Dabei erleben die jungen Leute live und hautnah, wie eine Oper und gleichzeitig eine Geschichte entsteht, die sich mit Fremdsein, Freundschaft und der Suche nach Heimat und Identität beschäftigt. Neben den Hauptrollen – zwei Jugendliche unterschiedlicher Herkunft – steht der Kinder- und Jugendchor im Mittelpunkt des Geschehens. Musikalische Unterstützung gibt es von einem professionellen Orchester. Im Jugendcamp wird den ganzen Tag mit viel Spaß gesungen, getanzt und trainiert, um das fertige Stück am 3. September im alten Hafenschuppen C vor 500 Zuschauern zu präsentieren.

Wer profitiert von der Umsetzung unseres Projekts?

Das Jugendcamp und die anschließenden Aufführungen sollen für die beteiligten Kinder und Jugendlichen und ganz besonders auch für die Flüchtlingskinder zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Darüber hinaus lernen die jungen Leute, wie im künstlerischen Bereich gearbeitet wird und wie ein Bühnenstück entsteht. Ganz nebenbei erweitern die Kinder und Jugendlichen ihren Horizont und ihre soziale Kompetenz. Doch nicht nur für die jungen Künstler ist das Stück brandaktuell: Das Thema beschäftigt uns alle, sodass mit diesem Projekt auch ein wichtiger Impuls für das Zusammenleben in unserer Stadt und für das Verständnis untereinander gesetzt werden soll. Wir sind sicher, dass es für alle Beteiligten – egal wie alt sie sein mögen – eine große Bereicherung sein wird, sich über Kulturgrenzen und Erfahrungen hinweg kennenzulernen. Wir wollen gerade junge Menschen – „Alteingesessene“ und „Neuankömmlinge“ – in Kontakt bringen und damit vielleicht vorhandene Vorurteile über „Fremde“ entkräften und zu einer neuen Gemeinsamkeit im Zeichen der Musik beitragen.

Warum ist es wichtig, dass unser Projekt unterstützt wird?

Ihre Unterstützung ist für die Organisation eines so großen Events unerlässlich: Besonders im zweiwöchigen Jugendcamp müssen die jungen Künstler verpflegt und betreut werden, zusätzlich müssen Kostüme geschneidert und Kulissen gebaut werden. Das alles geht nur mit ehrenamtlichen Helfern, die tatkräftig mithelfen, und Spendern, die das Projekt unterstützen.

Wer sind wir eigentlich?

Der Verein KUNST am KAI e.V. wurde im vergangenen Jahr zur Unterstützung des Musikfestivals KUNST am KAI im Hafenschuppen C in Lübeck gegründet. Unser Verein möchte alle diejenigen zusammenbringen, die sich um den Erhalt des Hafenschuppens und um die Weiterführung des Musikfestivals kümmern.

Kinder und Jugendliche sowie möglichst viele Bürger aus Lübeck und Umgebung miteinzubeziehen, ist uns ein besonderes Anliegen. Das gleiche gilt für die Idee, an diesem besonderen Ort auf der Nördlichen Wallhalbinsel künstlerische Ideen zu etablieren. Durch verschiedene musikalische Produktionen und neue Ideen in Kunst und Kultur soll der historische Ort mit seiner alten, hanseatischen Tradition in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Hansemuseum wieder für die Gegenwart lebendig gemacht werden.

Bereits heute, zwei Jahre nach Eröffnung des Musikfestivals, beteiligen sich viele Kinder und Jugendliche, Vereine, kulturelle Institutionen und Bürger Lübecks an diesem Projekt: mit dabei unter anderem die Musikhochschule, das Theater und die Musik- und Kunstschule. Ermöglicht wird das alles mithilfe von Stiftungen, Sponsoren, Lübecker Firmen und Privatpersonen, die diese Idee mit großem Einsatz und Überzeugung unterstützen.

Organisation hinter dem Projekt

Logo Kunst am Kai e.V. Kunst am Kai e.V.
Resedakante 9
23564 Lübeck
Impressum der Organisation
zur Website

Kontakt zu diesem Projekt

Joachim Pfeiffer

Joachim Pfeiffer

Neben meiner Tätigkeit als Solotrompeter der Lübecker Philharmoniker bin ich Schatzmeister im Verein KUNST am KAI. Mit dieser Plattform möchte ich für möglichst viele Menschen eine neue und attraktive Möglichkeit schaffen, unser Projekt zu unterstützen. Ich bin gespannt, wie schnell wir gemeinsam unser Ziel erreichen!

Zum Profil

Frage an den Projektstarter


Info zur Projektdarstellung Gestrandet - oder: was wird aus meinen Träumen? Oper für junge Menschen
Für die Richtigkeit, den Inhalt der Texte, Bild- und Videomaterial, Downloads, Links zu externen Webseiten sowie die Ausstellung von Spendenbelegen ist folgende Organisation zuständig: Kunst am Kai e.V. – die Volksbank Lübeck eG stellt nur die Möglichkeit zur Verfügung, die Crowdfundingprojekte auf der Website https://www.für-unsere-region.de/sh/luebeck im Internet darzustellen.