WindArt 2018: Schüler bauen eine neue kinetische Skulptur

Erfolgreich beendet am 08.06.2018! Wir freuen uns.

2.500,67 €

von 2.500,00 €

50 Spenden

52 Fans

mind. 50 nötig

Erfolgreich WindArt 2018: Schüler bauen eine neue  kinetische Skulptur Jugend

Skulptur aus dem Jahr 2010

WindArt 2018: Schüler bauen eine neue  kinetische Skulptur 1

Skulptur aus dem Jahr 2010

WindArt 2018: Schüler bauen eine neue  kinetische Skulptur 2

Detailansicht der Windrose

WindArt 2018: Schüler bauen eine neue  kinetische Skulptur 3

Skizze für die Skulptur 2018

Projektvideos

Kurzbeschreibung

Diesmal wollen Schülerinnen und Schüler der Stadtschule Travemünde zusammen mit Lehrern und dem international bekannten Künstler Mirko Siakkou-Flodin eine große kinetische Skulptur gestalten und bauen. Die Skulptur wird im öffentlichen Raum von Travemünde

2.500,00 € werden zur Umsetzung benötigt

Es wurden 2.500,67 € gespendet. Das Projektziel wurde erreicht.

Dankeschön für die fleißigsten Spender

  • ab 100,00 €: Ein Buchgeschenk "Zukunft der - Energie - der Zukunft"

Worum geht es bei unserem Projekt?

Seit zehn Jahren veranstaltet der "Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V." (VKKT) die "WindArt", eine Kunstausstellung für kinetische Skulpturen im öffentlichen Raum.
Von Anfang an war es ein wichtiges Anliegen, auch Kinder und Jugendliche mit einzubinden. So wurden besondere Skulpturen von Schülern und Jugendlichen unter künstlerischer Anleitung selbst erstellt. Aus diesen Aktivitäten sind nun neben der jährlichen "WindArt" eigene Kinder- und Jugendprojekte entstanden, die zum 10jährigen Vereinsjubiläum 2018 einen besonderen Stellenwert erhalten sollen. Ganz besonders freuen wir uns, dass es gelungen ist, den internationalen Aktionskünstler Mirko Siakkou-Flodin für unser Jugendprojekt zu begeistern. Er übernimmt in diesem Jahr die künstlerische Leitung und Anleitung der Kinder.

Wer profitiert von der Umsetzung unseres Projekts?

Es profitieren gleich mehrere Gruppen in Travemünde.
Einmal die Schüler der Stadtschule, die einen tollen Kunstunterricht erleben können;
dann die Bürgerinnen und Bürger in Travemünde, die sich an einem schönen Kunstwerk erfreuen können
und nicht zuletzt unsere Urlaubsgäste, die Travemünde als kunstvollen Ort in Erinnerung behalten werden.

Warum ist es wichtig, dass unser Projekt unterstützt wird?

Nur mit der Unterstützung vieler ist das Projekt umsetzbar. Nicht nur die gespendete Zeit der ehrenamtlichen Betreuer ist notwendig, sondern auch die finanzielle Unterstützung, mit der erst Material, Transport, Werkzeuge, Künstlerhonorare, Versicherungen usw. bezahlt werden können.

Wer sind wir eigentlich?

Dr. Egon Schmitz-Hübsch, der im Mai 2013 leider viel zu früh verstarb, gründete 2009 den Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V., gleichzeitig wurde von ihm die Idee der WindArt Travemünde geboren. Ein Kunstprojekt mit kreativen kinetischen Skulpturen, das nach Travemünde passt wie Wind, Wasser, Strand und Möwen. Die WindArt wurde über die Jahre zu einem festen Bestandteil im Travemünder Veranstaltungskalender und findet immer von Mai bis Oktober statt. Insgesamt organisieren rund 50 Mitglieder viele kleine kunstvolle Momente im öffentlichen Raum von Travemünde.
www.kunst-kultur-travemuende.de

Organisation hinter dem Projekt

Logo Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V. Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V.
Trelleborgallee 2
23570 Lübeck-.Travemünde
Impressum der Organisation
Rechtliche Informationen
zur Website

Kontakt zu diesem Projekt

Fritz Toelsner

Fritz Toelsner

Als gewählter Beirat im VKKT, bin ich Zuständig für die Beschaffung von finanziellen Ressourcen

Zum Profil

Frage an den Projektstarter


Info zur Projektdarstellung WindArt 2018: Schüler bauen eine neue kinetische Skulptur
Für die Richtigkeit, den Inhalt der Texte, Bild- und Videomaterial, Downloads, Links zu externen Webseiten sowie die Ausstellung von Spendenbelegen ist folgende Organisation zuständig: Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V. – die Volksbank Lübeck eG stellt nur die Möglichkeit zur Verfügung, die Crowdfundingprojekte auf der Website https://www.für-unsere-region.de/sh/luebeck im Internet darzustellen.